17. September 2010

HACH

Meine hochdeutschen Twitterfreunde verwenden in zunehmendem Ausmass das Wort «HACH». In allen möglichen Situationen und Zusammenhängen. Oder auch ganz allein. Ein Tweet, der eigentlich aus 140 Zeichen bestehen könnte, enthält nur ein H, ein A, ein C, wieder ein H und vielleicht noch ein ! . Was es bedeutet, wurde mir je länger desto weniger klar. Wer fragt, wird klüger, sagte ich mir heute Morgen. Doch auch nach zahlreichen Antworten von meinen Followern bin ich so klug als wie zuvor. Denn nun habe ich die Wahl: Ein «Ausdruck der Verzückung begleitet von leicht grenzdebilem Grinsen», der «verbale Seufzer des Herzens» oder nur ein «wohlwollendes genussvolles Seufzen»? Vielleicht ein «Ausdruck von Freude und sexueller Erwartungshaltung»? Dazu passend die - von einer Frau stammende - Qualifikation als «frauenspezifische Lautäusserung». Und zum Schluss die vermutlich ehrlichste Antwort: «keine Ahnung, HACH!».

Keine Ahnung habe ich im Übrigen, wie das Pendent in Schweizerdeutsch lautet. Vielleicht GOPF ? Oder je nach Kanton ganz unterschiedlich?

Kommentare:

  1. Eine Followerin auf Twitter17. September 2010 um 12:04

    @felnzz "hach" ist eindeutig feminin, Jungs machen "boa" oder sind schwul

    AntwortenLöschen
  2. Eine Followerin auf Twitter17. September 2010 um 12:05

    @felnzz nein! Gopf ist doch eine Abkürzung für gopferteckel oder gopfertori oder gopfertammi oder gopfriedstutz ;)

    AntwortenLöschen
  3. Eine Followerin auf Twitter17. September 2010 um 12:07

    @felnzz wieder was gelernt #cheibs

    AntwortenLöschen
  4. Eine Followerin auf Twitter17. September 2010 um 17:36

    @felnzz HACH sei einfach ein "positives" und "aufgestelltes" ACH - hat mir ein "eingeborener" erzählt...

    AntwortenLöschen
  5. Da gibt es übrigens auch noch das wunderschöne baseldeutsche "hösch".

    AntwortenLöschen