18. Dezember 2010

Transe Justitia?

Justitia sei keine Frau, sondern eine Transe, meinte unlängst eine Rechtsanwältin auf Twitter. Ich hielt das zunächst für eine böszüngige Verunglimpfung der Göttin der Gerechtigkeit. Bis ich heute die alljährlichen Festtagswünsche des Generalsekretärs des Schweizerischen Bundesgerichts erhielt.


Denn als ich mir auf der Neujahrskarte die doch recht maskulinen Hände der Justitia und ihren unüppigen Busen genauer besah, beschlichen auch mich ernsthafte Zweifel an Justitias Weiblichkeit.

Kommentare:

  1. Ich würde nicht die abgebildete Justitia in Frage stellen, sondern den Schöpfer. Oder war es etwa eine Schöpferin?

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Schwachsinn

    AntwortenLöschen