30. Januar 2011

Swiss people only


Tamiflu stammt zwar aus der Schweiz, kann aber in beliebigen Ländern gegen Grippe eingesetzt werden. Nicht so das oben abgebildete neueste Produkt aus dem Hause Roche, das gegen Ärger aller Art wirkt, aber nur von Deutschschweizern vertragen wird.

Anmerkung für Nicht-Deutschschweizer: Tamisiech ist einer der beliebtesten Kraftausdrücke in der Schweiz. Energisch und lautstark ausgesprochen ist es ein ausgesprochenes Schimpfwort. Sanfter artikuliert kann das gleiche Wort aber auch Anerkennung oder gar Zärtlichkeit ausdrücken. Der Bestandteil Tami ist eine Verkürzung des eigentlichen Fluchworts Gopfertami (Gott verdamme mich). Und Siech ist eine auch im Hochdeutschen bekannte Bezeichnung für einen Kranken. Diese Bedeutung ist allerdings in der Schweiz nur noch im Verb umesieche (für bettlägerig dahinvegetieren) gebräuchlich. Das Substantiv Siech steht bivalent je nach dazu gesetztem Adjektiv: Blöde Siech oder liebe Siech...

Kommentare:

  1. Umesieche hat in der Deutschschweiz wohl eher die Bedeutung von hektisch herumrennen. Umesüche wäre dann das bettlägerig Dahinvegetieren.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin Luzerner und ging von hiesigem Sprachgebrauch aus. Umesüche tönt in meinen Ohren gewaltig zürcherisch. Und ich glaube, auch das umesieche im Sinne von herumrennen beim Studium in der grossen Nachbarstadt vernommen zu haben. Aber das ist ja das Schöne am Schweizerdeutschen, dass es keine Einheitssprache ist!

    AntwortenLöschen
  3. Habe den Begriff nun einige Male sanft und mit viel Liebe vor meinem Bildschirm (zum Glück sieht und hört mich hier keiner) ausgesprochen, aber etwas Annerkennendes oder gar Zärtliches habe ich daran nicht gefunden....

    AntwortenLöschen